Drucken

Die Schule für die Oberstufe der schwedischen Grundschule in Kirkkonummi wurde nach der Verpachtung des Porkkala-Gebiets gebaut. Sie liegt zwischen dem Bahnhof und der Kirche. Eines Tages, als die Jungen am Schulhof Fußball gespielt haben, ist ein Mann vorbeigelaufen, und der Ball hat ihm in die Augen gefallen. Er hat den Jungen den Ball weggenommen, und ihn zur Schuldirektorin gebracht.

- Es war schon ein komisches Gefühl, sagt Kaija Kangasniemi, die zur Zeit als Schuldirektorin gearbeitet hat.

Der „Ball“ war nämlich ein Totenkopf von dem naheliegenden Friedhof, den die Russen ausgegraben hatten.